Mittwoch, 2. Juli 2014

Philips VisaCare Mikrodermabrasion

Schon im Urlaub habe ich die freudige Mail von Markenjury gelesen, dass ich den Philips VisaCare testen darf. Ich hab mich vielleicht gefreut. Ich hatte es mir so gewünscht im Testteam zu sein, aber gar nicht damit gerechnet.
Und als ich nach Hause kam war er auch schon da.
 
 
Als erstes habe ich die Bedienungsanleitung ausführlich gelesen und das Gerät vollständig aufgeladen. Es benötigt zur vollständigen Aufladung 8 Stunden und soll dann 3 Wochen lang ohne Aufladung funktionieren.
Enthalten sind zwei Behandlungsaufsätze, einmal "sensibel" und einmal "normal".

Viele in einem Umfeld haben noch gar nichts von Philips VisaCare gehört. Ich habe in den letzten Tagen öfter die Frage gehört, was ist denn das? Da ich mich gern im Internet über Neuheiten informiere und auch regelmäßig die Philips Seite besuche, habe ich natürlich schon über die Vorteile des VisaCare gelesen. Und hatte echt neulich gedacht, dieses Gerät würde ich gern mal ausprobieren. Das Gerät kostet 249,99 Euro.


Es gibt viele Einflüsse, die sich auf unsere Haut auswirken, Alter, Stress, Schlafmangel, Umwelteinflüsse usw. Je älter die Haut ist, umso länger braucht sie zur Regenerierung.
Der VisaCare verspricht eine glattere, festere und frischere Haut und das nach nur 4-6 Wochen.

Philips VisaCare arbeitet mit dem DualAction Air Lift- und Peelingsystem. Die Haut wird massiert, es fördert die Durchblutung und entfernt gleichzeitig tote Hautzellen, wodurch eine natürliche Zellenerneuerung ermöglicht wird.
(Foto von Philips)

Air Lift System
Die Vakuumsmassage regt intensiv die Mikrozirkulation an. Die Haut wird sanft angehoben, wodurch die unteren Schichten massiert werden. Die Durchblutung steigt, und Sauerstoff und Nährstoffe werden an die Oberfläche transportiert. Für ein belebtes Aussehen. VisaCare wurde mit einer Dehnungsfunktion entwickelt, um die Produktion von Kollagen und Elastin anzuregen.
 (Foto von Philips)

Peelingsystem
Der Peelingaufsatz entfernt sanft einen Teil der Stratum Corneum (der oberen Hautschicht) und verstärkt die Epidermis (die zweite Hautschicht). Dadurch wird die Haut glatter und strahlender. Er entfernt auf sanfte Weise Unebenheiten und Hautschuppen, und das viel effizienter, als es manuell möglich wäre. Die Haut wird angeregt, neue Zellen zu produzieren.

 (Foto von Philips)

Das heißt, dass Gerät  erledigt beide Arbeitsschritte in einem. Die Behandlung dauert etwa 5 Minuten und  sollte zwei Mal wöchentlich durchgeführt werden.                

Man sollte die Behandlung mit dem sensiblen beginnen um zu prüfen, wie die Haut reagiert. Wenn sie gut reagiert, kann man auf den "normalen" Anwendungsaufsatz wechseln.

Man bewegt den Anwendungsaufsatz so, dass man die Saugwirkung fühlt, jedoch sollte man nicht zu fest aufdrücken.
Der Behandlungsaufsatz wird sanft in geraden Linien bewegt. Man beginnt am Kinn, führt das Gerät dann zu den Wangen, zur Stirn und zur Nase. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass jeder Bereich behandelt wird. Anfang wird jeder Bereich 2-4 Mal behandelt. Wenn sich die Haut an die Behandlung gewöhnt hat, steigert man die Häufigkeit auf 4-6 Mal oder man beginnt, den normalen Behandlungsaufsatz zu benutzen. Wenn man den normalen Behandlungsaufsatz nutzt, sollte man anfang jeden Bereich 2-4 Mal und nach Gewöhnung 4-6 Mal behandeln.

Unter und über den Augen sollte man nicht behandeln, da die Haut dort zu dünn und empfindlich ist.

Philips hat die Anwendung toll in einem Video dargestellt, dass ihr euch hier ansehen könnt.

In der Anleitung steht weiter, dass man nach der Behandlung eventuell ein warmes und kribbelndes Gefühl verspürt und die Haut sich unter Umständen rötet. Dies ist nur ein vorübergehender Effekt, der innerhalb weniger Minuten wieder abklingen sollte.

VisaCare wurde in unabhängigen Tests und klinischen Studien getestet. Frauen, die VisaCare verwenden, berichten von...
- glatterer Haut (93%)
- strafferer Haut (92%)
- Creme wird nach der Anwendung besser aufgenommen (87%)
- strahlenderer Haut (84%)
- Qualität der Haut hat sich verbessert (83%)

Nachdem ich mich nun ausführlich mit meiner neuen Freundin beschäftigt habe, kann es auch schon losgehen.

Die Anwendung erfolgt übrigens nach der Reinigung, bevor ihr eine Pflege auftragt.
Die Pflege tragt ihr nach der Behandlung auf und ihr solltet darauf achten, dass ein Sonnenschutz auftragen wird, wenn ihr nach draußen geht.


Nun freue ich mich auf weitere Anwendungen und werde euch berichten, wie es weitergeht.

Dazu könnt ihr hier lesen. 

Kommentare:

  1. Ich überlege seit längerer Zeit ob ich mir bei der Kosmetikerin die Mikrodermabrasion-Behandlung machen lassen soll. Sie soll die Poren minimieren, Pigmentflecken aufhellen, gut bei Akne, macht das Hautbild ebenmäßiger, mindert Fältchen, usw. Dabei wird die obere Hautschicht abgetragen und die Zellerneuerung soll angeregt werden. Soll ungefährlich sein, aber ich bin da trotzdem skeptisch (nicht dass die Haut wie nach einem Fruchtsäurepeeling aussieht- hier wird die Haut ja "verätzt").

    AntwortenLöschen
  2. Also ich benutze es ja schon eine Weile, Akne habe ich nicht, das mit den Pigmentflecken und das ebenmäßige Hautbild kann ich bestätigen. So große Poren habe ich auch nicht. Ich genieße immer noch jede Behandlung und danach das Eincremen, da hat man das Gefühl es wird richtig aufgesaugt. Immer noch jedes Mal ein bissel wie neugeboren. Herrlich!

    AntwortenLöschen